Archiv der Kategorie: Privat

Parallelwelt im Supermarkt

Kassiererinnen müssen irgendwie in einer Parallelwelt leben, aus der heraus sie reflexartig Dinge sagen wie „Hallo“ – „21,99“ – „Schönen Tag noch“, so wie man beim Autofahren den Blinker setzt. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass sie über mehrere Kassen hinweg die privatesten Dinge besprechen und dabei die nicht selten 20 bis 30 wartenden Kunden völlig ausblenden.

198_image_4ae19f0d1adb9

Kaffee und Schokolade

Mittlerweile gehören unsere Handwerker Jens, Johnny und Wolfgang ja schon zum Alltag dazu. Katrin dient Ihnen als Vermittlerin zwischen Planung und Ausführung, ist damit ständige Ansprechpartnerin. Wer sie kennt, weiß aber auch, dass die drei Profis von Katrin immer gut betreut werden. Unser Kaffee-, Zucker- und Schokoladenverbrauch ist sprunghaft angestiegen, übrigens genau seit dem Zeitpunkt, als die Aussage gemacht wurde „Oh vielen Dank, Kaffee und Schokolade brauchen wir aber nicht“ 😉

Hier Jens beim Einbau der Wasseruhren

Konstruieren des Spülkastens

Baustellenparty

So – die 30er-Zone ist erreicht!

Mit vielen Gästen wurde das gefeiert und so posten wir Euch jetzt aus unserem Kurzurlaub am Lago Maggiore viele Grüße … nach romantischem Regen auf dem Callidach zu Beginn, hatten wir zwei Tage herrliches Wetter 😉

Der lang ersehnte Strandkorb

Das lang ersehnte Geschenk

Ein Leben in Bildern

Ein Leben in Bildern

Ein selbst gebauter Pizzaofen

Ein selbst gebauter Pizzaofen

Das Geburtstagskind im Kreise der Kolleginnen

Das Geburtstagskind im Kreise der Kolleginnen

Tolle Ausstellung in Karlsruhe

Je älter ich werde, desto mehr faszinieren mich die 50er und 60er Jahre. Bei Autos ist das schon lange so, aber zunehmend interessieren und begeistern mich auch Informationen darüber hinaus. Sofort fiel mir da eine Anzeige zu einer Ausstellung in Karlsruhe ins Auge, „Waren und Welten“. Laut Beschreibung wird dort die Alltagskultur aus der Zeit der Wirtschaftswunderjahre bis in die 60er Jahre hinein gezeigt. Witzigerweise ist der Kurator dieser Ausstellung mein Nachbar. Das hat zunächst einmal keinen Zusammenhang, da ich ja aus der Zeitung davon erfahren hatte. Aber an dem von uns ausgewählten Sonntag war dann tatsächlich eine (von insgesamt nur zwei) Führungen des Kurators und so durfte ich meinen Nachbarn einmal anders erleben, als immer nur in Gartenarbeitskleidung 🙂

Für einen kleinen Einblick was dort zu sehen war, hier 3 Bilder:

Eine Kindergartentasche und Schultaschen wie sie in meiner Kindheit üblich waren. Andere gab es nicht zu kaufen.
Eine Kindergartentasche und Schultaschen aus meiner Kindheit. Andere gab es nicht.
Schöne alte Kofferradios
Schöne alte Kofferradios
Computer-Vorgänger, mit Rechenschieber musste ich in der Schule auch noch arbeiten
Computer-Vorgänger, mit Rechenschieber musste ich in der Schule auch noch arbeiten

Hier noch ein professioneller Artikel.